bewegen . entwickeln . verändern

Ing. Ursula Kaufels, MSc

Almweg 8
5400 Rif
+43 676 7611150
office@kaufels.at

Veränderung als Chance

Wenn wir immer das machen, was wir immer machen, werden wir genau das bekommen, was wir immer bekommen. Wer der Meinung ist, dass das Leben noch mehr zu bieten hat, sollte den Gedanken weiter spinnen und dem Leben die Power geben, die es verdient.

GEDANKENmanagement

GEDANKENmanagement

Gedankenmanagement: eigene Gedanken managen, sich seiner Gedanken bewusst zu sein

Wie oft passiert es uns, bewusst oder unbewusst, dass die Gedanken uns managen, wir nicht abschalten können und die Gedanken anfangen Endlosschleifen in unserem Kopf zu drehen. Wie es ist, keinen klaren Gedanken fassen zu können, weil sie sich einfach so verselbstständigen und sie es uns unmöglich machen z.B. Entscheidungen zu treffen. Jeder von uns kann sich an so eine oder eine ähnliche Situation erinnern, hat so etwas schon einmal selbst oder bei anderen erlebt, wenn uns die Gedanken Schach matt setzen.

 

Die Seele nimmt die Farbe der Gedanken an (Marc Aurel)

Aus unzähligen Experimenten wissen wir, dass Gedanken ein sehr machtvolles Werkzeug darstellen. Sie beeinflussen unser Handeln, sie bestimmen wie wir unsere Welt sehen und unsere Realität gestalten, ob das Glas halb voll oder halb leer ist. Für Menschen, die defizitär Denken und Recht haben wollen, wird das Glas halb leer sein. Für Menschen, die seinsorientiert Denken und glücklich sein wollen, wird das Glas halb voll sein. Jede unserer Denkweisen hinterlässt Spuren. Sie beeinflussen wie wir uns fühlen, welche Emotionen wir generieren und welche inneren Bilder entstehen. Vielleicht merken sie schon worauf es ankommt und haben festgestellt, dass die Qualität der Gedanken maßgeblich für unsere Lebensqualität verantwortlich sind und wir selbst bestimmen können, was wir denken.

 

Denken wie ein Selbstentwickler

Es gibt Menschen die gelernt haben, sich ihrer Gedanken bewusst zu sein, die Qualität ihrer Gedanken aktiv zu beeinflussen und es schaffen, Grübelgedanken, Jammersätze und Klagelieder zu entlarven um daraus positive Gedanken zu entwickeln.

Wenn sie auch zu den Menschen gehören wollen, die ihre Gedanken bewusst beeinflussen können, finden sie hier wertvolle Tipps.

  1. Stellen sie sich die Frage: was denke ich und was kostet mich mein Denken an Lebensqualität?
  2. Erforschen sie die Qualität ihrer Gedanken indem sie sich folgendes bewusst machen: welche inneren Bilder erzeugen meine Gedanken, wie sehen diese Bilder aus und wie beeinflussen sie meine Realität? Welche Klänge/Melodien/Stimmen/... lösen meine Gedanken bei mir aus und wie hört es sich an? Welche Emotionen werden durch meine Gedanken geweckt und wo in meinem Körper spüre ich das? Welche Gerüche bzw. welchen Geschmack löst dieser Gedanke aus und wie genau riecht bzw. schmeckt er? Somit können sie aktiv auf ihre Gedanken Einfluss nehmen und die Qualität verbessern.
  3. Erstellen sie eine Hitliste ihrer Grübelgedanken, Jammersätze und Klagelieder. Schreiben sie alle negativen Gedanken auf und bringen sie in eine Reihenfolge. Wenn eine dieser Grübelgedanken auftaucht, wissen sie Bescheid und können ihn durch einen eigenen positiven Gedanken ersetzen.